Logo newsbern.ch

Regional

Viererfeld/Mittelfeld: Vereinbarungen mit weiteren Investierenden

2020-01-16 04:02:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Im Rahmen der ersten Bauetappe sollen auf dem Viererfeld/Mittelfeld rund 300 Wohnungen realisiert werden, wie die Stadt Bern berichtet.

Die Direktion für Finanzen, Personal und Informatik habe nun mit drei marktorientierten Investierenden aus dem Raum Bern und mit der Burgergemeinde Bern Vereinbarungen zur Entwicklungs-Zusammenarbeit getroffen. Mit der Hauptstadtgenossenschaft liegt eine solche Vereinbarung seit Sommer 2019 vor.Auf dem Viererfeld/Mittelfeld sollen rund 1100 Wohnungen für rund 3000 Einwohnerinnen und Einwohner entstehen.

Der Gemeinderat möchte sowohl gemeinnützige Wohnbauträgerschaften als auch private Investorinnen und Investoren möglichst früh in die Arealentwicklung miteinbeziehen. Er habe daher der Direktion für Finanzen, Personal und Informatik den Auftrag erteilt, hinsichtlich der Realisierung der ersten Bauetappe auf dem Viererfeld mit rund 300 Wohnungen Gespräche mit Berner Investorinnen und Investoren sowie mit der Hauptstadtgenossenschaft zu führen.

Im Sommer 2019 wurde eine Vereinbarung zur Entwicklungs-Zusammenarbeit mit der Hauptstadtgenossenschaft getroffen. Nun habe der Gemeinderat die Vereinbarungen mit Investorinnen und Investoren aus dem Raum Bern und mit der Burgergemeinde Bern zur Kenntnis genommen.

Diese bilden die Basis für den späteren Abschluss einer objektspezifischen Reservationsvereinbarung und allenfalls eines Baurechtsvertrags.Mindestens 50 Prozent der Wohnungen der ersten Bauetappe im Viererfeld/Mittelfeld seien für den gemeinnützigen Wohnungsbau reserviert, die übrige Fläche steht marktorientierten Bauträgerschaften offen. Immobilien Stadt Bern habe Anlegerinnen und Anleger mit Sitz und Tätigkeitsschwerpunkt in der Stadt Bern gesucht, die interessiert sind, sich im Viererfeld/Mittelfeld für die erste Bauetappe als Endinvestorinnen und -investoren zu verpflichten.

Angesprochen wurden die Pensionskasse der Berner Kantonalbank, die Personalvorsorgekasse der Stadt Bern und die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG. Diese Institutionen haben als Anleger-Konsortium am 10.  Dezember 2019 mit der Stadt eine Entwicklungs-Zusammenarbeit vereinbart.Das Anleger-Konsortium werde bei der Erarbeitung der erforderlichen Grundlagen im Hinblick auf eine spätere Abgabe im Baurecht sein Fachwissen aus Sicht der Investierenden sowie aus planerischer Sicht unentgeltlich einbringen.

Wie bereits die Hauptstadtgenossenschaft übernehmen die beteiligten Institutionen somit auch eine Rolle als Mit-Entwickelnde für die kommenden Etappen.Um gemeinsame arealspezifische Grundlagen zu erarbeiten, die für einen allfälligen Abschluss einer objektspezifischen Reservationsvereinbarung für das Mittelfeld erforderlich sind, wurde auch mit der Burgergemeinde Bern eine Entwicklungs-Zusammenarbeit abgeschlossen. Als benachbarte Grundeigentümerin werde die Burgergemeinde Bern über die nächsten Jahre in jedem Fall eine wichtige Partnerin für die Entwicklung im Viererfeld/Mittelfeld sein.

Überdies habe sie durch ihre Mitarbeit bei einer Studie zum Generationen-Wohnen bereits wertvolle Vorarbeiten geleistet..

Suche nach Stichworten:

Bern Viererfeld/Mittelfeld: Vereinbarungen Investierenden