Logo newsbern.ch

Regional

Neues Coronavirus: Situation in Biel

Neues Coronavirus: Situation in Biel
Neues Coronavirus: Situation in Biel (Bild: Stadtverwaltung Biel)

2020-03-03 11:32:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtverwaltung Biel

Zur Erinnerung: die städtischen Behörden haben keine autonome Kompetenz, Massnahmen im sanitarischen Bereich gegenüber der Bevölkerung anzuordnen oder von sich aus solche zum Schutz der Bevölkerung zu ergreifen, wie die Stadtverwaltung Biel mitteilt.

Zuständig seien einzig Kanton und Bund. Die Stadt Biel unterstützt sie aktiv und steht in engem Kontakt mit ihnen.Wie können Sie sich gegen das neue Coronavirus schützen? Die Kampagne «So schützen wir uns» informiert, wie das am besten geht.

Achten Sie auf die Hygieneregeln und das richtige Verhalten bei Symptomen wie Atembeschwerden, Husten oder Fieber.Die Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern habe die Schulleitungen sowie die Lehrerinnen und Lehrer mit einem Schreiben bedient, das Informationen und Empfehlungen zum Coronavirus enthält. Gleichzeitig haben die Lehrerinnen und Lehrer ein Infoblatt mit Empfehlungen für Eltern und Erziehungsberechtigte im Pandemiefall erhalten.

Die Stadt Biel unterstützt sie aktiv und steht in engem Kontakt mit ihr.Die Dokumentation muss in den Klassen verteilt werden, so dass die Schülerinnen und Schüler die Informationen nach Hause mitnehmen können. Gemäss den mit dem Kantonsarztamt abgestimmten Empfehlungen sollten jene Kinder und Jugendliche nicht zur Schule gehen,   Letzte Woche wurde eine abteilungsübergreifende Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, um die zu treffenden Massnahmen innerhalb der Stadtverwaltung zu koordinieren und den Gemeinderat kontinuierlich zu informieren.

Es finden ausserdem regelmässige Kontakte mit den zuständigen kantonalen Instanzen statt.Angesichts der Tatsache, dass es je nach Entwicklung der Situation in den nächsten Tagen und Wochen zu Absenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen könnte, habe der Gemeinderat die Abteilungen aufgefordert, Planungsmassnahmen zu ergreifen, damit ihre Aktivitäten weitergeführt werden können. Als Vorsichtsmassnahme werde die Bevölkerung gebeten, die Stadtverwaltung per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren und es nach Möglichkeit zu vermeiden, einen Schalter aufzusuchen.Der Bundesrat habe am Freitag, 28. Februar 2020 beschlossen aufgrund der aktuellen Situation der Ausbreitung des Coronavirus Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen zu verbieten.

In Biel betrifft dies insbesondere die Spiele des EHC Biel. Die Bieler Fasnacht wurde auch annulliert.Bei Veranstaltungen mit weniger als 1000 Zuschauern müssen sich die Organisatoren gemäss Bundesratsverordnung mit den kantonalen Behörden beraten.

Eine Hotline steht ihnen zur Verfügung: 0800 634 634Um eine Veranstaltung zu durchführen, muss die Veranstalter nachweisen können, dass keine Personen anwesend sind, die in den vorangehenden 14 Tagen aus Covid-19-betroffenen Regionen angereist sind. Zudem muss gewährleistet sein, dass bekannt ist, wer an den Veranstaltungen anwesend ist.

Dies, um die Kontakte nötigenfalls nachverfolgen zu können. Die Behörden des Kantons Bern appellieren an die Veranstalter, bei den Entscheiden ihre Eigenverantwortung wahrzunehmen.

Diese Massnahmen gelten mindestens bis am 15. März 2020.Hinweis: Mit der Benutzung der Social-Share-Funktion verlassen Sie die Website der Stadt Biel und externe Plattformen können Ihre Daten erfassen und verarbeiten. Mehr Informationen.

Suche nach Stichworten:

Bern Coronavirus: Situation Biel