Logo newsbern.ch

Regional

Bund verschärft Massnahmen gegen das Coronavirus

2020-03-13 18:02:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gemeinde Köniz

Um die Ausbreitung des Coronavirus in der Schweiz einzudämmen und um die Bevölkerung und die Gesundheitsversorgung zu schützen, hat der Bundesrat weitere Massnahmen beschlossen: Er verbietet ab sofort und bis Ende April Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen, in Restaurants, Bars und Diskotheken dürfen sich maximal 50 Personen aufhalten, wie die Gemeinde Köniz ausführt.

An den Schulen darf bis am 4. April vor Ort kein Unterricht stattfinden. Der Kanton Bern setzt die Vorgaben des Bundes sofort um, mit dem Ziel, die Ausbreitung des Coranavirus einzudämmen. Ab sofort werden im Kanton die Schulen auf allen Bildungsebenen geschlossen und es gilt ein Versammlungsverbot ab 100 Personen. Die Schulen im Kanton Bern bleiben bis am 4. April geschlossen.

Für alle Fragen rund um die Schliessung der Schulen und insbesondere zu Fragen der Betreuung seien die Schulleitungen und Lehrpersonen die Hauptansprechpartner für Familien mit Kinder im Schulalter. Hotline des Kantons Tel: +0800 634 634 Für die Bevölkerung stellen sich durch die neusten Entscheide des Bundesrates andere Fragen als bisher. Deshalb richtet der Kanton seine Hotline neu aus: Wer die Nummer +0800 634 634 wählt, bekommt Beratung auf allgemeine Fragen rund um die Corona-Situation im Kanton Bern.

Für medizinische Auskünfte steht die Hotline des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zur Verfügung: +41 58 463 00 00..

Suche nach Stichworten:

Bern Bund verschärft Coronavirus