Logo newsbern.ch

Regional

Nachrichten aus der Verwaltung

2020-04-27 06:02:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Die Steuerverwaltung des Kantons Bern verschickt zurzeit über 550ʼ000 Rechnungen von insgesamt mehr als 2 Milliarden Franken für die erste Steuerrate 2020 der Kantons- und Gemeindesteuern, wie der Kanton Bern meldet.

Die Ratenrechnungen für das Steuerjahr 2020 beruhen auf den Einkünften, die in der Vergangenheit erzielt wurden und seien deshalb möglicherweise zu hoch. Aufgrund der schwierigen Lage genügt es, nur jenen Teil zu zahlen, der voraussichtlich geschuldet ist.

Falls die steuerpflichtigen Personen doch den ganzen Betrag bezahlen, erhalten sie auf der zu viel bezahlten Summe einen Vergütungszins von 0,5 Prozent. Zahlen sie ihre Steuern für das Steuerjahr 2020 bereits im Voraus, erhalten sie auf den Beträgen neu einen Vorauszahlungszins von 0,5 Prozent.

Bei verspäteten Steuerzahlungen sei bei den Kantons- und Gemeindesteuern für das Steuerjahr 2020 kein Verzugszins geschuldet. Ein vergleichbarer Verzicht auf Verzugszinsen gilt auch bei der direkten Bundessteuer.

Details zu diesen sowie weiteren Massnahmen und «Häufige Fragen»: www.taxme.ch Link öffnet in einem neuen Fenster.Das Amt für Kultur schreibt Stipendien für Bildende Kunst, Fotografie und Architektur aus. Mit den Stipendien sollen ausgewählte professionelle bernische Kunst- Fotografie- und Architekturschaffende sowie Kulturvermittelnde der Sparten die Möglichkeit erhalten, ausserordentliche Werke bzw.

Vermittlungsprojekte zu realisieren, einzigartige Recherchen, Studien oder Projekte im Rahmen ihres Werks zu erarbeiten und/oder einen finanziellen Spielraum für das konsequente Schaffen und Weiterentwickeln ihrer künstlerischen oder kunstvermittelnden Arbeit zu bekommen. Im Rahmen dieser Ausschreibung vergibt der Kanton Bern drei bis fünf Stipendien für Bildende Kunst, Fotografie und Architektur in der Höhe von mindestens 10`000 Franken bis maximal 25`000 Franken.

Gesamthaft stehen 70`000 Franken zur Verfügung. Die detaillierte Ausschreibung Link öffnet in einem neuen Fenster.

gibt Auskunft über die Bewerbungskriterien und Zulassungsbedingungen. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen seien schriftlich bis spätestens Donnerstag, 18. Juni 2020, über das elektronische Gesuchsportal einzureichen.Zum Oberst i Gst: Aeschbach Daniel (Zollikofen).

Zum Oberst: Aegerter Stefan (Ostermundigen), Bärtschi Markus (Muri bei Bern), Kappert Heiner (Gümmenen). Zum Oberstleutnant: Burch Hans Rudolf (Bern), Degen Patrick (Biel/Bienne), Jeker Simon (Ittigen), Steffen Lukas (Suberg).

Zum Major i Gst: Grossenbacher Peter (Stettlen), Hess Thomas (Bern), Schoenenberger Damien (Wabern), von Känel Daniel (Alchenflüh). Zum Major: Gerig Marco (Gümligen), Hänni Tristan Samuel (Burgdorf), Nobs Simon (Kehrsatz).

Zum Hauptmann: Brügger Michael (Wabern), Zurmühle Adrian (Trubschachen).Ab Dienstag, 5. Mai 2020 um 8 Uhr bis Donnerstag, 7. Mai um 6 Uhr werden im Bereich der Einmündung der Trimsteinstrasse in die Richigenstrasse in Worb Belagsarbeiten ausgeführt. Die Strasse sei in dieser Zeit gesperrt.

Eine Umleitung sei signalisiert. Dem Fuss- und Radverkehr steht ein provisorischer Weg zur Verfügung.

Am Montag, 4. Mai sowie am Donnerstag, 7. und Freitag, 8. Mai sei die Durchfahrt erschwert. Bei schlechtem Wetter werden die Arbeiten um einen Tag verschoben.Ab Montag, 4. Mai 2020 werde auf der Kantonsstrasse in Innertkirchen der Belag erneuert.

Betroffen sei der Abschnitt zwischen der Aareschluchtkurve und der Hofbrücke. Der Verkehr werde bis 20. Mai 2020 teilweise einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand oder mit einer Lichtsignalanlage geregelt.In den Nächten von Mittwoch, 29. und Donnerstag, 30. April 2020 werden im Linterfluhtunnel auf der Kantonsstrasse Frutigen – Adelboden Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten ausgeführt.

Der Tunnel sei jeweils von 19 bis 6 Uhr gesperrt. Der Verkehr werde in dieser Zeit über die alte Strasse umgeleitet.Ab Freitag, 1. Mai 2020 werde unter der Kantonsstrasse in Grund bei Gstaad im Gebiet Cheserymatte ein neuer Bachdurchlass gebaut.

Die Arbeiten dauern bis 15. September 2020. Der Verkehr werde in dieser Zeit einspurig durch die Baustelle geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Die Geschwindigkeit sei auf 60 km/h beschränkt.

Der Fuss- und Veloverkehr könne die Baustelle unter erschwerten Bedingungen passieren..

Suche nach Stichworten:

Bern Verwaltung