Logo newsbern.ch

Regional

Kreative Ideen für den Tag der Nachbarschaft sind gefragt

2020-05-19 10:02:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Am 29. Mai 2020 hätten die Berner Bevölkerung zum vierten Mal den Tag der Nachbarschaft gefeiert, wie die Stadt Bern schreibt.

Leider sei dies in der aktuellen Situation nicht möglich: Treffen von mehr als fünf Personen sowie das Abstandsgebot lassen kein geselliges Zusammensein zu. Trotzdem gibt es Möglichkeiten die Nachbarschaft zu pflegen – nun sei Kreativität gefragt.Seit 2017 finden in der Stadt Bern jedes Jahr am letzten Freitag im Mai unzählige kleine und grosse Nachbarschaftsfeste statt.

Sei dies bei Kaffee und Kuchen am Nachmittag, bei einem Umtrunk nach Feierabend oder bei einem Grillfest bis spät in die Nacht.Die Stadt habe bis anhin auf den Tag der Nachbarschaft im Vorfeld aufmerksam gemacht, sowie die Feste mit einem Festkit und einem niederschwelligen Bewilligungsverfahren für die Nutzung des öffentlichen Raumes unterstützt. So war es auch für 2020 geplant.Trotz der Lockerungen der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sei es dieses Jahr am Tag der Nachbarschaft nicht möglich, unkompliziert zusammen zu sein.

Die Massnahmen des Bundes verbieten es, Bewilligungen für Veranstaltungen auf öffentlichem Grund zu erteilen. Weiter verhindert auch das Verbot von Treffen von mehr als fünf Personen sowie das Gebot Abstand zu halten ein geselliges Beisammensein.Das Corona-Virus habe jedoch auch gezeigt, wie wichtig die Nachbarschaft sei und wie gut diese in der Stadt Bern funktioniert.

In jedem Stadtteil haben Nachbarschaftsinitiativen mitgeholfen, dass für Personen aus den Risikogruppen eingekauft und dass Familien in Notsituationen bei der Kinderbetreuung geholfen wurde. Es seien sich so Menschen begegnet, die sich vorher nicht gekannt oder auch nur gegrüsst haben.Damit diese positive gesellschaftliche Entwicklung nicht abbricht, ermutigt die Stadt alle, kreativ zu werden und auch ohne ein Fest am Tag der Nachbarschaft an ihre Nachbarn zu denken.

Ein Telefon, ein Dankeskärtchen oder eine elektronische Textnachricht, ein Kuchen oder ein Blumensträusschen vor der Wohnungstüre, ein Winken oder Zuprosten von Balkon zu Balkon seien auch auf Distanz möglich..

Suche nach Stichworten:

Bern Kreative Ideen Nachbarschaft