Logo newsbern.ch

Regional

Scheiteltunnel am Sustenpass wird saniert

2020-05-19 08:32:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Bis Freitag, 26. Juni 2020, können sich professionelle Kulturschaffende mit Liechtensteiner Staatsbürgerschaft oder mit mindestens fünfjährigem Wohnsitz im Land für einen drei- oder sechsmonatigen Arbeitsaufenthalt im Liechtensteiner Künstleratelier in Berlin bewerben, wie das Fürstentum Liechtenstein ausführt.

Das Liechtensteiner Künstleratelier in Berlin erfreut sich seit der Eröffnung im Jahre 2006 grosser Beliebtheit. Es bietet Kunst- und Kulturschaffenden die Möglichkeit, ihre Projekte in einem urbanen Umfeld umzusetzen, neue Kontakte zu knüpfen und sich in ihrer Arbeit weiterzuentwickeln.

Im Mai 2019 erfolgte der Umzug des Ateliers an den Mariendorfer Damm. Die Räumlichkeiten im neuen Atelier seien zweckmässig eingerichtet und eignen sich als Arbeits- und Wohnort für die Stipendiaten.

Die Organisation, Einrichtung und Betreuung des Ateliers erfolgt durch das Amt für Kultur. Die aktuelle Ausschreibung sei Grundlage für die Vergabe der Atelieraufenthalte für die zweite Jahreshälfte 2021. Zur Bewerbung für einen Atelierplatz eingeladen seien professionelle Kulturschaffende, die entweder die Liechtensteiner Staatsbürgerschaft besitzen oder seit mindestens fünf Jahren in Liechtenstein wohnhaft sind.

Das Atelier werde für drei oder sechs Monate vergeben, wobei der Beginn am 5. Juli 2021 oder 4. Oktober 2021 möglich ist. Die Lebenshaltungskosten werden mit einem monatlichen Zuschuss unterstützt.

Bewerbungen seien alters- und spartenunabhängig möglich. Die Bewerbungsfrist läuft bis Freitag, 26. Juni 2020. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen können beim Amt für Kultur, Peter-Kaiser-Platz 2, 9490 Vaduz, Telefon +423 236 63 40, E-Mail kulturschaffen@llv.li angefordert oder unter www.aku.llv.li (Kulturschaffen) heruntergeladen werden.

Vaduz (ots) - Das Fürstentum Liechtenstein verzeichnete bisher insgesamt 82 laborbestätigte Fälle (Personen, die in Liechtenstein wohnhaft sind). Innerhalb des letzten Tages wurden keine zusätzlichen Fälle gemeldet.

Bisher trat ein Todesfall im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung auf. Für weitere Informationen werde auf die Homepage www.regierung.li/coronavirus verwiesen.

Pressekontakt: ...Vaduz (ots) - Im Rahmen einer Video-Konferenz habe sich Regierungschef Adrian Hasler mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu verschiedenen Themen ausgetauscht. Schwerpunkt des Gesprächs waren die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf nationaler und internationaler Ebene.

Dabei erläuterten sie die damit verbundenen ...Vaduz (ots) - Die Regierung habe am 26. Mai 2020 beschlossen, einen Bericht zu Handen des Landtags zu erarbeiten, in dem die bisherigen Erkenntnisse bezüglich der COVID-19-Pandemie in Liechtenstein aufgearbeitet werden. Das Fürstentum Liechtenstein verzeichnete bisher insgesamt 82 laborbestätigte Fälle (Personen, die in Liechtenstein wohnhaft sind).

Innerhalb des ....

Suche nach Stichworten:

Vaduz Liechtensteiner Künstleratelier Berlin: Ausschreibung Jahreshälfte 2021