Logo newsbern.ch

Regional

Monbijoupark soll saniert und aufgewertet werden

2020-07-03 10:05:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Der Monbijoupark ist eine der wichtigsten Grünanlagen im Stadtteil III und ein Treffpunkt für die Quartierbevölkerung, wie die Stadt Bern schildert.

Damit der Park seine Funktion weiterhin erfüllen kann, muss die Anlage umfassend instandgesetzt werden. Im Rahmen dieser Arbeiten solle auch der Spielplatz aufgewertet werden.

Der Gemeinderat habe dazu einen Kredit zuhanden des Stadtrats verabschiedet.Der Monbijoupark bildet mit dem historischen Parkteil der Villa Clairmont einen der schönsten Berner Stadtparks aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Er sei eine der wichtigsten Grünanlagen im Stadtteil III und für das Gebiet Mattenhof-Monbijou-Sulgenbach ein wichtiger Treffpunkt und Erholungsraum für die Bevölkerung.

In den letzten dreissig Jahren wurden lediglich punktuelle Instandsetzungen vorgenommen. Besonders Wege, Plätze, Mauern und Kanalisationen sowie teilweise auch die Bepflanzungen müssen nun dringend erneuert werden.

Auch der Spielbereich sei nicht mehr zeitgemäss und solle von einem Quartier- zu einem Stadtteilspielplatz ausgebaut werden. Dies umso mehr, weil es der einzige grössere Spielplatz in diesem Gebiet ist.

Der Gemeinderat habe für die erste Etappe der Sanierung und Aufwertung zuhanden des Stadtrats einen Kredit von 3 Millionen Franken verabschiedet.Ein Fokus bei der Sanierung liegt auf der Wiederherstellung historischer Räume wie dem Parkteil aus den 1950er-Jahren mit den Aufenthaltsplätzen sowie dem öffentlich zugänglichen Parkteil der Villa Clairmont aus dem späten 19. Jahrhundert. Bedürfnisse aus den Mitwirkungsveranstaltungen werden berücksichtigt, damit die Parkanlage weiterhin für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen attraktiv bleibt.

Zudem werde die Zugänglichkeit verbessert und, wo nicht bereits heute gewährleistet, die Anlage hindernisfrei gestaltet.Der Stützpunkt des Unterhaltskreises Innenstadt von Stadtgrün Bern befindet sich ebenfalls auf dem Areal. Er erfüllt die betrieblichen und technischen Anforderungen nicht mehr, weshalb er voraussichtlich 2025/2026 verlegt und die Bauten abgebrochen werden sollen.

Der Bereich des Stützpunktes solle daher in einer zweiten Bauetappe ab 2025 dem Park zugeschlagen und für die Öffentlichkeit nutzbar werden.Der Spielplatz solle erneuert, vergrössert und aufgewertet werden. Er solle künftig das gemeinsame Spielen von Kindern mit und ohne Behinderungen ermöglichen.

Die Aufwertung zum Stadtteilspielplatz erfolgt, weil er der einzige grosse Spielplatz im Umkreis sei und weil er für den Stadtteil, aber auch für die Innenstadt, ein wichtiger Freiraum ist. Der neue Stadtteilspielplatz sei auch in der städtischen Spielplatzplanung vorgesehen.Die Aufwertung des Monbijouparks sei in zwei Etappen vorgesehen.

Die Instandsetzung des heute öffentlich zugänglichen Bereichs und die Aufwertung des Spielplatzes stehen im Vordergrund und sollen in den Jahren 2021/22 umgesetzt werden. Für die erste Bauetappe werde dem Stadtrat ein Kredit von 3 Millionen Franken beantragt.

Dies jedoch mit der Option, den geplanten Pavillon mit öffentlicher WC-Anlage auf die zweite Etappe zu verschieben (Kostenreduktion rund 300`000 Franken). Dies in Anbetracht der angespannten finanziellen Lage der Stadt Bern.

Für die zweite Umsetzungsetappe betragen die voraussichtlichen Kosten rund 360`000 Franken (ohne Pavillon und WC-Anlage)..

Suche nach Stichworten:

alle Monbijoupark saniert aufgewertet