Logo newsbern.ch

Regional

Stadt Bern schreibt Stipendium für Kulturschaffende aus

2020-11-18 11:05:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Die Städtekonferenz Kultur (SKK), der auch die Stadt Bern angehört, bietet seit diesem Jahr zwei Atelierplätze in Belgrad an, wie die Stadt Bern schreibt.

Für die vier Monate ab 1. April 2021 sei einer davon für eine Künstlerin oder einen Künstler aus der Stadt Bern reserviert. Interessierte aller Sparten können sich bis zum 11. Dezember 2020 dafür bewerben.Die Städtekonferenz Kultur (SKK) habe 2020 neben Buenos Aires, Genua und Kairo in der Hauptstadt Serbiens ein viertes Gästeatelier gegründet.

Die Atelierwohnung mit externem Arbeitsraum liegt in Belgrads Zentrum. Für die Zeit vom 1. April 2021 bis 31. Juli 2021 könne eine Person aus der Stadt Bern die Räumlichkeiten mit einem zweiten Gast aus Winterthur teilen.Das Angebot richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten, die in der Stadt Bern wohnen oder arbeiten oder über ihre künstlerische Arbeit regelmässig präsent sind.

Die SKK stellt den Kulturschaffenden die Räume kostenlos zur Verfügung und leistet ausserdem einen Lebenskostenbeitrag von 2000 Franken. Zusammen mit dem Stipendium von 4000 Franken der Stadt Bern stehen so insgesamt 6000 Franken zur Verfügung.Die Bewerbungen (Umfang: 2 bis 6 Seiten A4 plus Lebenslauf) seien bis am 11. Dezember 2020 über die Online-Plattform von Kultur Stadt Bern einzureichen.

Die Eingaben werden von einer Jury, in der auch die städtischen Kulturkommissionen vertreten sind, bis Ende Jahr geprüft. Weitere Infos gibt es auf www.bern.ch/themen/kultur/auslandstipendien.Trotz der aktuellen Pandemie konnten die Atelieraufenthalte der SKK bisher mit Ausnahme von Buenos Aires wie geplant stattfinden.

Die Lage bleibt aber unsicher. Muss ein Aufenthalt wegen einer Pandemie-bedingten Anpassung der Einreisebedingungen abgesagt oder abgebrochen werden, verzichten SKK und Stadt Bern auf eine Rückerstattung des Stipendiums..

Suche nach Stichworten:

Bern Bern Stipendium Kulturschaffende