Logo newsbern.ch

Regional

Gemeinsam mit dem HR den digitalen Wandel gestalten

Gemeinsam mit dem HR den digitalen Wandel gestalten
Gemeinsam mit dem HR den digitalen Wandel gestalten (Bild: Stadt Bern)

2021-02-18 16:05:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Die Stadt Bern initiiert das Programm HR4you, um die HR-Prozesse mithilfe digitaler Instrumente zu modernisieren, wie die Stadt Bern schreibt.

Künftig werden Personalverantwortliche weniger administrieren und mehr beraten, coachen sowie den digitalen Wandel aktiver begleiten.Zoom-Meetings, flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten – die Pandemie habe den digitalen Wandel beschleunigt und bereits für viele Mitarbeitende der Stadtverwaltung das Arbeitsleben verändert. Der digitale Wandel wirkt sich auch langfristig auf den HR-Bereich aus.

Personalverantwortliche übernehmen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Veränderungsprozesse in der Stadtverwaltung zukunftsorientiert zu begleiten und Menschen zu befähigen, neue Chancen und Technologien zielführend zu nutzen.Beim Programm HR4you geht es um nachhaltige Lösungen für integrierte HR-Prozesse. Im Zentrum stehen zentrale Fragen wie: Wie könne das HR Rahmenbedingungen schaffen, damit sich alle Mitarbeitende für einen zeitgemässen Service Public engagieren können – zum Wohle der Bevölkerung und weiterer Stakeholder? Wie könne das HR verantwortungsvoller und zugleich ressourcenorientierter handeln, um Führungskräfte in unsicheren Zeiten gezielt zu unterstützen?Besonders schätzen die Befragten die Nähe zur Linie, die soziale HR-Politik und die offene und wertschätzende Kommunikation.

Klassische HR-Prozesse wie das Lohn- und Rechnungswesen, Absenzenmanagement, HR-Beratung und Unterstützung der Führungskräfte funktionieren laut dem vorliegenden Schlussbericht gut.«Potenzial für Verbesserungen sehen die Beteiligten in allen Bereichen der Digitalisierung: Wirkungsvolle Personal- und Führungsarbeit werde immer dezentraler und eigenverantwortlicher. Deshalb braucht es schlanke digitale Prozesse, moderne Instrumente für die Führung und eine neue gemeinsame Personalinformationsplattform - mit einem Mitarbeitenden-App für alle», sagt Jonathan Gimmel, Leiter Digital Stadt Bern.

Auch die Rolle des HR solle sich weiterentwickeln, wie aus der Befragung hervorgeht. «Künftig werden Personalverantwortliche weniger als administrative Experten tätig sein, sondern als Sparring Partner, Coach und Berater, die den digitalen Wandel aktiv mittragen und mitgestalten», sagt Gimmel.Basierend auf den strategischen Stossrichtungen und Zielen geht es in die nächste Programmphase: Eine matrixartige Programmorganisation werde aufgegleist und die zugehörigen Prozesse etabliert, um die verschiedenen Arbeitspakete in den kommenden Jahren mit einem politischen Auftrag in Angriff zu nehmen.

Der Lead für die Umsetzung liegt bei  Digital Stadt Bern. «Die Modernisierung des HR betrifft uns alle», erklärt Programmleiter Jonathan Gimmel.

Deshalb seien in den kommenden Monaten verschiedene Akteure wie Führungskräfte und Sozialpartner an den laufenden Arbeiten beteiligt..

Suche nach Stichworten:

Bern HR digitalen Wandel gestalten