Logo newsbern.ch

Regional

Nachrichten aus der Verwaltung

2021-03-01 08:05:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

In den nächsten Tagen wird der Unterhaltsdienst der Juragewässerkorrektion an den Ufern des Nidau-Büren-Kanals verschiedene Bäume fällen, wie der Kanton Bern schreibt.

Die ausgewählten Bäume wurden von einem Fachgremium sorgfältig beurteilt. Es handelt es sich in erster Linie um geschwächte Eschen und überalterte Weiden.

Die zum Fällen vorgesehenen Bäume stellen ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko dar. Gefährdet sein können Spaziergängerinnen und Spaziergänger, parkierte Autos und Boote im Kanal.

Die verbleibenden Gehölze werden fachgerecht verjüngt, damit wieder kräftige und ökologisch wertvolle Bäume und Strauchgruppen wachsen. Die gesunden Bäume bleiben erhalten und standorttypische, einheimische Jungbäume werden bei diesen Arbeiten gefördert.

Wo möglich werden geeignete, einheimische Arten nachgepflanzt und damit die Artenvielfalt gefördert. Der für den Unterhalt zuständige Kanton Bern prüft die Situation von Jahr zu Jahr neu.

Damit werde erreicht, dass nur leicht angeschlagene Bäume so lange wie möglich erhalten bleiben können.Bis 30. Juni 2020 werde auf der Murtenstrasse in Bern eine neue Fernwärmeleitung verlegt. In dieser Zeit werde der Verkehr nachts phasenweise einspurig durch die Baustelle geführt und durch einen Verkehrsdienst geregelt.Ab Montag, 8. März 2021 werde im Aebnitgraben bei Goldswil im Schutzwald Holz geschlagen.

Die Arbeiten dauern bis Freitag, 19. März 2021. Gearbeitet werde jeweils von Montag bis Freitag zwischen 7.30 und 17.30 Uhr. Der Verkehr werde zeitweise einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand geregelt.

Es sei mit Wartezeiten zu rechnen..

Suche nach Stichworten:

Bern Verwaltung